Suche

Werbung

banner

Ostseebad Breege-Juliusruh

Die Schaabe

Die Schaabe - einst der längste FKK-Strand von Rügen

Die einzige Landverbindung zwischen Jasmund und Wittow, die Schaabe , ist etwa 10 Kilometer lang. Der Strand ist feinsandig, die Brandung ist gering, die Uferzone flach, er ist zwischen 20 und 30 Metern breit - idealer geht es zum Baden, Toben, Spielen und Sonnen kaum ! Das hatten schon zu DDR-Zeiten viele Urlauber, Rüganer und Stralsunder erkannt, damals war die Schaabe der längste FKK-Strand der Insel Rügen. Von Mai bis Oktober aalten sich hier tausenden Menschen, man lernte sich kennen, spielte gemeinsam Skat, Volleyball oder Boggia und über Generationen wurde das Nacktbaden hier als Tradition weitergegeben. Auch heute gibt es noch viele schaabetreue Strandgänger, die recht früh am Strand Stellung beziehen und ihren festen Platz haben, meist ganz oben am Dünensaum. Oft hatten Sie einen Windschutz dabei, des öfteren sieht man heute auch Strandmuscheln als modernere Art des Strandschutzes.

Zu DDR-Zeiten standen die Windschutze von der Düne bis zum Ufer in bis zu 4 Reihen - trotzdem reichten die 5 Parkplätze zwischen Glowe und Breege aus, um Autos, Motorräder und Mopeds der Badelustigen aufzunehmen. Viele, die kein Auto hatten, fuhren mit dem Bus zum Strand.

Heute hat sich einiges geändert: Zur Ferienzeit ist bei schönem Wetter und zur Mittagszeit noch kaum ein Platz zu finden für das eigene Auto, die Parkplätze reichen schon lange nicht mehr aus und viele stehen mit den Pkw an den Seiten der Landstrasse nach Juliusruh . Die FKK-Anhänger sind schon lange nicht mehr unter sich, zunehmend haben sich Badende in Textilien darunter gemischt. Die ersten Bikinis und Badehosen fallen nach zwei bis drei Tagen Strandaufenthalt dann doch und etwas verschämt wird dann nackt gesonnt und gebadet. Die FKK-Fans sind da tolerant und nehmen die Vermischungen hin.

Süderhof Breege