Suche

Werbung

banner

Ostseebad Breege-Juliusruh

Startseite » Rügen erleben » Strände auf Rügen

Strände auf Rügen

Über 60 Kilometer Strand kann die Insel Rügen für alle Interessen bieten!

Urlaub auf der Insel Rügen - damit verbindet wohl nahezu jeder  Rügengast auch einen Besuch an den endlosen Sandstränden der Insel. Das Angebot der Natur hier ist facettenreich und überrascht häufig gerade Nordseeurlauber: Die Strände sind zu meist von Wäldern umgeben, das Wasser ist vergleichsweise ruhig und die Gezeiten (Ebbe und Flut) sind nicht bzw. nur theoretisch vorhanden. 

 

Ostseestrände

Die beliebtesten Strände der Insel Rügen erstrecken sich an der Ostküste vom Süden bis in den Norden: Im Süden befinden sich die bekanntesten Strände rund um die Ostseebäder Binz , Thiessow , Baabe , Sellin und Göhren. Hier sind die Strandabschnitte gut ausgebaut, von den Promenaden unmittelbar hinter den Dünen lohnt sich ein Blick auf das rege Strandleben. Strandkörbe sind hier genauso Standard wie strandnahe Gaststätten, Imbissstände und kleine Läden mit saisongemäßen Öffnungszeiten. 

Folgt man der Ostseeküste weiter Richtung Norden, stößt man immer wieder auf weniger bekannte Strände, so z.B. den Strand von Prora, direkt vor dem ehemaligen KDF-Bad . Den nächsten, längeren Strandabschnitt findet man erst wieder hoch oben im Norden in der Bucht „Tromper Wiek", dieser ist zugleich auch der längste der Insel Rügen. Der Naturstrand erstreckt sich über das Gebiet der „Schaabe" , insgesamt 11 Kilometer von Glowe über Juliusruh bis nach Drewoldke. Der nördlichste Strand und wohl am wenigsten bekannte, befindet sich zwischen Bakenberg und Nonnevitz, 8 Km westlich vom Kap Arkona . Da sich dieser direkt an der Nordkante der Insel befindet und in keiner Bucht wie die vorgenanntnen Abschnitte liegt, ist das Wasser oft 1 bis 2 Grad kälter als an den übrigen Stränden Rügens.

 

Badeurlaub

  • Die Qualität des Badewassers wird regelmäßig geprüft, in den vergangenen Jahren hat Rügen ausschließlich die Noten "gut" und "sehr gut" erhalten.

  • Die bis zu 50 Meter breiten Sandstrände laufen meist in die flachen, steinfreien Brandungszonen hinein. Durch die geringe Brandung bilden sich vielerorts Sandbänke, die ideale Bademöglichkeiten besonders für Familien mit kleinen Kindern bieten.

  • Die reinen FKK - Strandabschnitte, wie vor der Wende weit verbreitet, sind auf Rügen ausgestorben. Heute vermischt sich "Textil" mit "FKK" und beide vertragen sich... weitere Informationen zum FKK-Baden finden Sie hier

  • Die Strände der Ostseebäder werden von Rettungsschwimmern der DLRG bewacht.


Steinstrände

Diese sind besonders bei Spaziergängern bzw. Wanderern beliebt. Die Schönsten finden Sie im Bereich des Nationalparks Jasmund von Sassnitz bis nach Lohme und im Norden von Drewoldke bis zum Kap Arkona. Hier lassen sich mit etwas Geduld und Glück die beliebten Mitbringsel Bernstein , Hühnergötter und Fossilien wie Seeigel und Donnerkeile finden.

 

Einsame Strände

Wie eingangs erwähnt hat Rügen ganz unterschiedliche Strand-Facetten, so findet man neben den Ostseestränden auch kleine versteckte und romantische Strände an den zahlreichen Bodden der Insel Ferienwohnungen Ostsee. Die warmen und seichten Boddengewässer eignen sich ideal für Diejenigen, die sich fernab der geballten Strandhochburgen entspannen möchten. So beispielsweise der Strand von Schaprode, im Osten der Insel gelegen, der sich besonders für die kleinen Badegäste eignet. Bei gerade knietiefem, meist wärmerem Wasser können die Kinder sorgenfrei plantschen und spielen. Zusätzliche Abwechslung bieten die an- und ablegenden Fährschiffe zur Insel Hiddensee vom Schaproder Hafen.

Auch an Ihre Sicherheit als Badegäste ist vielerorts durch die DLRG-Wasserwacht gesorgt. Mitunter kann man zufällig auch seinen eigenen kleinen Bade- oder Picknickplatz finden- diese Orte können wohl als echte Geheimtips gehandelt werden. Fragen Sie uns oder Ihre "Nachbarn auf Zeit"

Wir wünschen Ihnen viel Genuß, Erlebnis und Entspannung an Rügens Stränden!

 

Süderhof Breege