Suche

Werbung

banner

Ostseebad Breege-Juliusruh

Startseite » Rügen erleben » Natur erleben » Wandern auf Rügen » zu den Zickerschen Bergen

zu den Zickerschen Bergen

Wandern zu den Zickerschen Bergen ( ca. 2 Stunden / 8 Kilometer)

Eins ist sicher - der Aufstieg ist steil und der Ausblick großartig: Überraschend steil ist der Aufstieg von der Straße nach Groß Zicker zum ca. 66 Meter hohen Bakenberg. Der Blick von hier oben ist großartig ! Im Norden Mönchgut, Göhren mit dem Nordperd und die Höhen der Granitz; im Westen Putbus; im Süden Klein Zicker und fast rundherum Wasser: Having, Hagensche Wiek, Zicker See, Rügischer Bodden und die Ostsee. Wir folgen dem Weg geradeaus über den Höhenrücken, wobei wir die Senken durchqueren, bis der Weg einen Kiefernhorst durchschneidet. An dessen Ende beginnt das Naturschutzgebiet "Zickersches Höft". 

Am Vermessunsgpunkt wandern wir rechts vorbei. Vor einer kleinen Kuppe geht es nach rechts bergab und im Sattel nach links bergab durch das kleine Tal zum bewaldeten Hochufer am Nonnenloch. Steil ragt die Küste hier aus dem Rügischen Bodden, unten am Ufer treten Süßwasserquellen aus. Vom Nonnenloch gehen wir etwa 200 Meter auf dem gleichen Weg zurück und steigen an der Weggabelung rechst den Berg hinauf in den Sattel. Vor uns liegt nun der Zicker See mit der Halbinsel Klein Zicker, links unter uns Groß Zicker. 

Auf dem Weg geht es nunbergab nach Groß Zicker, durch den Ort vorbei am Alten Pfarrwitwenhaus aus dem Jahre 1723, der Dorfkirche um 1400 und auf der schmalen Asphaltstraße weiter bis zu unserem Ausgangspunkt unterhalb des Bakenbergs.  

 

 

Immobilien